Damen 30

Damen 30

Wir starteten fulminant in die Saison: Beim Heimsieg (5:1) gegen Rhauderfehn zeigte sich, dass sich die akribische Vorbereitung im Winter und das Teamtraining mit Matthes gelohnt hatte, sodass wir ganz traditionell gleich beim ersten Punktspiel den Klassenerhalt sichern konnten. Gegen Werlte, Papenburg und Fehndorf mussten wir uns leider geschlagen geben, lernten allerdings einiges über die komplizierte Regelkunde dazu und erfreuten uns am Spielwitz unserer Gegnerinnen (zum Teil ehemalige Profisportlerinnen). Im letzten Spiel gegen Esterwegen traten wir in Top-Form an und rangen die Emsländerinnen mit 6:0 nieder.

Das Verletzungspech der letzten Saison konnten wir hinter uns lassen, sodass Annette, Inka, Irina, Maike, Mareike und Tine dauerhaft der gelben Filzkugel hinterherjagen konnten. Bailey, unser Mannschaftsmaskottchen, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und genoss die ruhigen Stunden im Körbchen. Ein Dankeschön auch noch einmal an Edda, die uns als Springerin unterstützte.

Der Trainingseinsatz war groß. Matthes scheuchte uns einmal die Woche über den Platz. Unser intensives Aufschlagtraining inklusive Videoanalyse wird hoffentlich demnächst Früchte tragen. Bei den Vereinsmeisterschaften traten alle Mannschaftsmitglieder der Kommune 30 an. Wir sind sehr stolz auf Annette, die aus der Trostrunde als verdiente Siegerin hervorging.

Wir freuen uns auf die Saison. Neue Mitspielerinnen sind immer herzlich willkommen.

Bailey unser Mannschaftsmaskottchen

Gute Stimmung von Beginn an

Sommer 2016

Die Damen30 starteten im Mai in ihre erste gemeinsame Saison. In der Mannschaft herrschte von Beginn an eine gute Stimmung. Die erfahrenen Spielerinnen (Mareike Neudeck und Maike Janssen) unterstützen die Frischlinge (Irina Hecheltjen, Silke Hoffmeyer, Inka Schmid und Christine Behrends) von Beginn an. Trainiert wurde montags unter der Leitung von Matthes. Das oberste Ziel war, neben Erfahrungen sammeln, der Klassenerhalt (dies gestaltete sich in der untersten Liga als äußerst schwierig!). So wurde direkt nach dem ersten Heimspiel gegen Oldenburg der Klassenerhalt, trotz eindeutiger Niederlage von 0:6, gefeiert. Als zweites Heimspiel stand Hude I auf dem Plan. Dort erkämpfte Christine in einem fast dreistündigen Match den ersten Punkt für die Mannschaft (1:5). Nach den beiden Heimniederlagen gewann die Mannschaft ihre beiden Auswärtsspiele. In Edewecht erreichte man ein 4:2 und gegen Hude II sogar ein 5:1. Irina und Inka gewannen ihre beiden Einzel und Inka gemeinsam mit Christine zudem ihre beiden Doppel. Silke sicherte sich in Hude in einem dreistündigen Match ihren Punkt. In Hude wurde die Mannchaft von Edda Rector unterstützt, welche der Mannschaft auch einen Punkt sicherte. Mit dem dritten Tabellenplatz am Ende ist die Mannschaft mehr als zufrieden. Für die nächste Saison wünschen wir uns wieder viel Spaß, Erfolg und keine Verletzungen!
img_5336

Aufstellung im Uhrzeigersinn:

Maike Janssen, Christine Behrends, Trainer Matthes Müller, Mareike Neudeck, Silke Hoffmeyer, Irina Hecheltjen und Inka Schmid